Logo [News] [Hintergründe] [Kalender] [Texte] [Links] [Fotos] [Hörbeispiele] [Gästebuch] [Impressum]

Texte

zur Übersicht

Die vielen kleinen Leute

Autor: Die Bilanz

Die vielen kleinen Leute
Guck ich mir morgen ins Gesicht
da seh ich eins, und das bin ich
doch Ich ist da sehr relativ
das wär zu einfach und naiv
da stehen die vielen kleinen Leute in der Warteschlange
die wollen nach draußen
haben Ideen und Existenzbelange
die drängeln, schubsen, rangeln wollen erster sein
und ich steh da am Schalter und hab den Streß allein
ICH; ICH UND NOCHMALS ICH
DARF ICHS WAGEN
STATT ICH ; ICH UND NOCHMALS ICH
WIR ZU SAGEN
Ich will mich hier nicht lustig machen
das ist ein Problem, das muß man raffen
doch wer nicht klar kommt mit sich selbst
der sollte gucken, was mißfällt
stört nur die Vielfalt das Gefüge
helfen keine Pillen,
ALLES LÜGE!!!!!!!
Denn die vielen kleinen Leute sind ein Teil von dir
ohne sie wärst du wer anders
womöglich gar nicht hier
auch wenn sie Ärger machen
nimms gelassen hin
denn die velen kleinen Leute machen sehr viel Sinn
Refr.
Der Mensch soll funktionieren im System
soll effizient sein und bequem
was ihn bewegt, das führt zu weit
das stört die Ordnung und kostet Zeit
drum wird er gleich als krank erklärt
und sozialverträglich weggesperrt
Doch die vielen kleinen Leute brauchen ihren Raum
habn kein Datum, keine Uhr
um nach der Zeit zu schaun
sie brauchen Nahrung, Wärme, Liebe und auch Emphatie
und keine Pillen, Klapsen, Ärzte oder Diffamie